Die osteopathische Behandlung

Die Osteopathie zählt sich zu den „ganzheitlichen“ medizinischen Diagnose- und Therapieverfahren.

Die übergeordneten Ziele der Osteopathie sind:

  • die Prävention von Krankheiten
  • das Erkennen von Krankheiten
  • die Behandlung von Krankheiten

„Ganzheitlich“ bedeutet nicht nur, die akuten Symptome zu betrachten, sondern nach deren Ursachen zu suchen. Dafür nimmt der Therapeut sich entsprechend Zeit und untersucht den gesamten Körper von „Kopf bis Fuß“.

Die Grundlage für Osteopathie bzw. der osteopathischen Therapie ist ein fundiertes Fachwissen im Bereich der Anatomie und der menschlichen Physiologie.